Wichtig
AUFNAHMESTOPPS Aufnahmestopp für Slytherins!!! Dringend Buchcharaktere und männliche Charaktere gesucht!!!
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Das Team
Admin Draco Malfoy Moderatoren Lucius Malfoy Cathrin Coley
Zeiten & Wetter
Es sind Herbsferien! Draußen ist es nebelig und windig.
Neueste Themen
» Fox T Shirt,Nike Air Shox R2 Men Shoes cheap on eshop816.com
Sa Okt 15, 2011 1:02 pm von gtt4388

» Versace Belt;LV Jeans discount on eshop816.com
Sa Okt 15, 2011 1:02 pm von gtt4388

» Bvlgari Sunglasses;Versace Handbag discount on eshop816.com
Sa Okt 15, 2011 1:01 pm von gtt4388

» Wellnigh as chintzy as files
Mi Aug 03, 2011 8:59 pm von Gast

» buying facebook fans f0
So Jul 31, 2011 7:34 pm von Gast

» Alle bijzondere dingen in de zaanstreek
Sa Jul 30, 2011 5:34 pm von Gast

» Cross Academy
Fr Jun 03, 2011 7:15 pm von Gast

» The Traitor is amoung us
Fr Mai 06, 2011 12:35 am von Gast

» Camp Crystal Lake - Waisenhaus (Bestätigung)
Di Mai 03, 2011 1:16 pm von Gast

Gesuche
Dringend gesucht werden: # Harry Potter # Ron Weasley # Lord Voldemordt # Bellatrix Lestrange # und weitere Buchcharaktere

Hermine Granger

Nach unten

Hermine Granger

Beitrag  Hermine Granger am So Dez 19, 2010 12:26 am

ALLGEMEINES

Name: Granger

Vorname: Hermine Jean, genannt Mine

Alter: 18 Jahre alt

Geburtsdatum: 19.09.1979

Geburtsort: London, England

Jahrgang: Hermine ist nicht mehr auf der Schule

Haus / ehem. Haus: Gryffindor

Blutstatus: Muggelgeboren


AUSSEHEN:

Haare: Früher waren sie mal sehr buschig und braun. Mittlerweile jedoch sind sie nicht mehr ganz so buschig und auch ein wenig heller geworden, sodass man sie als dunkelblond bezeichnen kann. Die Länge ist jedoch gleich geblieben und zwar schulterlang.

Augen: Diese sind noch immer Haselnussbraun.

Statur: Die Statur von Hermine könnte man als zierlich bezeichnen.

Größe: Hermine ist ca. 1, 67 m groß.


DETAILS:

Charakter:
Hermine wäre eine perfekte Ravenclaw geworden; sie zeichnet sich vor allem durch ihre Intelligenz, ihren Fleiß und ihr logisches Denken aus. Sie schafft es, sich Dinge zu merken, die sie einmal gelesen hat oder gehört hat und wenn sie es doch nicht mal komplett schaffen sollte, dann weiß sie wenigstens, in welchem Buch sie nachschlagen muss. Desweiteren ist sie ein sehr vernunftgeleiteter Mensch und handelt stets sehr überlegt, auch wenn sie diese Eigenschaft in den Jahren mit Ron und Harry ein wenig ausgeweitet hat, da sie zusammen mit ihnen immer wieder ein paar Regeln gebrochen hat, obwohl dieses ihrem Wesen eigentlich eher widerspricht, weswegen sie es nur tut, wenn es nicht anders geht.

Doch Hermine wurde eine Gryffindor, was nicht zuletzt daran lag, dass sie nicht nach Ravenclaw wollte. Wie jeder Gryffindor vereint auch sie die Eigenschaften Loyalität, Mut und Tapferkeit in sich, was sie in den unzähligen Abenteuern mit Harry und Ron bewiesen hat, vor allem als Harry keiner glauben wollte, dass der dunkle Lord wieder auferstanden war. Obwohl auch sie ein wenig an Harry zweifelte, half sie ihm ohne Wiederrede, da Freunde so etwas füreinander tun. Zudem zeichnet sich Hermine durch ihren Ehrgeiz, ihr Zielbewusstsein und Durchhaltevermögen aus. Sie ist einer der Menschen, die das, was sie angefangen haben, zu Ende bringen, egal wie lange sie dafür brauchen.


Doch natürlich hat auch Hermine ihre negativen Seiten. Sie ist eine Perfektionistin, die alles ganz genau machen will und die auf jedes noch so kleine, aber vielleicht wichtige Detail achtet. Sie ist eine Besserwisserin, die ihre Umgebung schon mal, oder eigentlich fast immer, mit ihrem Wissen nervt und die zu fast jedem Problem einen klugen Spruch aus einem Buch parat hat. Auch ist sie ein sehr sensibler Mensch; mit Beleidigungen oder ähnlichem kann sie nicht gut umgehen und man sieht es ihr sofort an, wenn es ihr nicht gut geht, was nicht unbedingt hilfreich ist, da sie dann noch angreifbarer ist.


Hobbies:
- Lesen
- Lernen
- Spaziergänge
- beim Quidditch zuschauen


Vorlieben:
- Bücher/ Lesen
- Zeit mit ihren Freunden verbringen
- Fleiß
- Natur/frisch gemähtes Gras
- neues Pergament
- Ehrgeiz
- Butterbier
- Hogwarts


Abneigungen:
- Lord Voldemort und die Todesser
- Draco Malfoy
- Lügner
- Faulheit
- Abschreiber
- Regen


Stärken:
- logisches Denken
- Intelligenz
- Überlegtheit
- Ehrgeiz/ Durchhaltevermögen
- Fleiß
- Vernunft
- Umgang mit dem Zauberstab
- Mut, Loyalität und Tapferkeit


Schwächen:
- Perfektionistin
- nervt andere mit ihrem Wissen
- Sensibilität
- ihre Familie, da sie, trotz der Gedächtnismodifikation, in ständiger
Angst um sie lebt
- Umgang mit Gefühlen
- Versagensangst


Zauberstab: Aus Weinrebenholz und der Kern ist aus Drachenherzfaser

Patronus: Der Patronus von Hermine ist ein Otter.

Animagus: Nein

Gesinnung: Gut


LEBENSLAUF:

Familie:
Vater: Richard Granger, 47 Jahre alt, Muggel, Zahnarzt

Mutter: Jane Granger, 44 Jahre alt, Muggel, Zahnärztin


Vorgeschichte:
Bis zu ihrem 11. Geburtstag verlief ihr Leben ganz normal; sie verbrachte viel Zeit mit ihren Eltern bei Ausflügen oder ähnlichem. Auch ging sie als Kleinkind in den Kindergarten und danach in eine ganz normale Muggelschule. Doch schon früh zeichnete sich Hermine durch ihre Intelligenz aus; sie verstand Sachen viel schneller als ihr Mitschüler und konnte diese auch immer sehr viel schneller umsetzten.

An ihrem 11. Geburtstag jedoch änderte sich ihr Leben vollkommen; natürlich erhielt sie wie in jedem Jahr ein paar Geschenke und auch ein paar Briefe, doch dieses Jahr kam auch Besuch, doch dieser Besuch war Hermine vollkommen fremd. Es war eine ältere, sehr streng aussehende Dame, die ihr einen Brief überreichte und ihr sagte, dass sie an Hogwarts, der Schule für Zauberei angenommen sei. Natürlich konnten Hermine und ihre Eltern dies anfänglich nicht glauben, doch die Dame, die sich als Professor McGonagall vorgestellt hatte, konnte sie mit Hilfe der Magie überzeugen, dass dem wirklich so war. Nachdem sowohl Hermine als auch ihre Eltern den Brief gelesen hatten, bot Professor McGonagall ihre Hilfe an, denn immerhin müssten sie in die Winkelgasse und ohne magische Hilfe würden sie nicht dort hingelangen. So gingen Hermine, ihre Eltern und Professor McGonagall zur Winkelgasse.
Kaum in der Winkelgasse angekommen, und nach ein paar Erklärungen und Informationen, verabschiedete sich Professor McGonagall von ihnen. Hermine und ihre Eltern bedankten sich höflich bei ihr für die Hilfe und kauften die Schulsachen von Hermine ein. Nach dem Einkauf ließen sie sich im Eissalon von Florean Fortescue nieder, genossen ihre Eisbecher, die sie sich bestellt hatten und ließen den gesamten tag noch einmal Revue passieren.

Seit diesem Tag und bis zum Beginn des ersten Schuljahres las Hermine all ihre Schulbücher und lernte das Wissen, dass sie in ihnen vorfand, auswendig.

Das 1. Schuljahr ('91/'92)
Die ersten Wochen des ersten Schuljahres verliefen für Hermine aus schulischer Sicht hervorragend, aus menschlicher Sicht jedoch nicht. Da sie immer alles besser wusste als die anderen und ihnen dies auch unter die Nase hielt, war sie nicht besonders beliebt; vor allem nicht bei Ron. Als sie hörte, wie er sie nachmachte und dass es ihn nicht wunderte, dass sie keine Freunde hatte, wurde die sensible Gryffindor traurig und verkroch sich den restlichen Tag heulend im Mädchenklo. Das Problem war jedoch, dass sich am Abend ein Bergtroll zu ihr ins Mädchenklo verirrte, oder besser gesagt dort von Harry und Ron eingesperrt worden war. Doch zum Glück bemerkten die beiden ihren Fehler und retteten Hermine. Seit diesem Erlebnis lief es auch aus menschlicher Sicht für Hermine großartig, da sich Ron, Harry und Hermine anfreundeten.

Doch das war nicht alles, was die drei in diesem Jahr erlebten. Während des Schuljahres fanden sie heraus, dass der Stein der Weisen in Hogwarts war und dass der dunkle Lord diesen haben wollte. Doch zum Glück konnten die drei, insbesondere Harry, dies verhindern und so ging das erste spannende Jahr für die drei vorbei.


Das 2. Schuljahr ('92/'93)
Auch dieses Jahr wurde wieder sehr ereignisreich, denn zum einen fand Harry heraus, dass er ein Parselmund war, zum anderen geschahen während des Jahres merkwürdige Überfälle auf Schüler, Mrs. Norris und den fast Kopflosen Nick. Natürlich waren die drei sehr geschockt über die Überfälle und wollten herausfinden, wer oder was dahintersteckte, doch es dauerte ziemlich lange bis Hermine den entscheidenden Hinweis fand. Das Problem war nur, dass sie diesen nicht direkt an Harry und Ron übergeben konnte, da sie von dem Basilisken, der in der Kammer des Schreckens lebte, die wieder geöffnet worden war, wie sich später herausstellte von Ginny, Ron’s kleiner Schwester, angegriffen worden war, aber zum Glück, so wie die restlichen Angegriffenen, nur versteinert worden war. Bei einem Krankenbesuch fanden Harry und Ron den entscheidenden Hinweis und konnten das Rätsel lösen und Harry und den beiden anderen gelang es noch einmal den dunklen Lord in seine Schranken zu weisen. Hermine war sehr stolz auf Ron und Harry, dass die beiden ihren Hinweis verstanden hatten und natürlich war sie auch froh darüber, dass Ginny gerettet worden war und die Rückkehr des dunklen Lords um noch ein Jahr nach hinten verschoben werden konnte.


3. Schuljahr ('93/'94)
Die ersten Ferien im Fuchsbau. Was für ein Erlebnis. Sie hatte viel Zeit sich mit den Weasley’s anzufreunden, doch schon bald ging es zur Winkelgasse, wo sie sich im tropfenden Kessel mit Harry trafen, der von zu Hause geflohen war, weil er seine Tante auf magische Art und Weise aufgeblasen hatte. Während ihres Aufenthalts im Tropfenden Kessel erfuhren sie auch, dass Sirius Black, ein gesuchter Massenmörder, auf der Suche nach Harry war, um ihn zu töten.

Aus diesem Grund wurde der Hogwarts Express während der Fahrt von Dementoren bewacht, die mitten während der Fahrt die Abteile durchsuchten. Während dieser Suche geschah es, dass Harry von seiner Sitzbank rutschte und den Tod seiner Mutter noch einmal erlebte. Als er von seiner Bank rutschte hatte Hermine Angst um ihn, denn er war leichenblass geworden und zitterte am ganzen Leib, doch zum Glück saß Remus Lupin, ihr neuer Lehrer in Verteidigung gegen die dunklen Künste mit im Abteil und konnte Harry aufpäppeln, als er wieder erwachte.

Hermine hatte für dieses Jahr zusätzlich zu den normalen Fächern auch alle anderen Fächer belegt und hatte deswegen von Professor McGonagall einen Zeitumkehrer bekommen. Doch schon mitten des Jahres hatte ein Fach weniger, da sie Wahrsagen verließ, da Hermine dieses Fach für überflüssig hielt und weil Professor Trelawney ihr gesagt hatte, sie hätte eine vertrocknete Seele. Doch trotz des einen Fachs weniger sollte es noch sehr stressig werden für sie und es passierte auch schon mal, dass Hermine einfach einschlief; doch der Zeitumkehrer sollte ihnen später noch einmal nützlich sein, denn sie brauchten ihm um Sirius Black, den angeblichen Massenmörder und Verräter von Harrys Eltern, zu retten, denn natürlich war er weder das eine noch das andere. In Wahrheit war er Harrys Pate und wollte ihn beschützen. Er fragte ihn sogar, ob Harry nicht zu ihm ziehen wolle, wenn sein Ruf wiederhergestellt worden war. Als Harry Hermine dies erzählte, freute sie sich sehr für Harry, denn sie wusste genau, wie sehr er eine richtige Familie haben wollte, die er liebte. Doch sie konnten nicht nur Sirius vor dem Kuss der Dementoren retten, sondern auch Seidenschnabel, der einem Henker zum Opfer fallen sollte, da er Malfoy verletzt hatte, da dieser Seidenschnabel beleidigt hatte, und dessen Vater seine Macht im Ministerium ausnutzte, damit diese Seidenschnabel zum Tode verurteilten. Obwohl Hermine Hagrid sehr gut auf den Prozess vorbereitet hatte, obwohl sie mit ihrem Stundenplan sehr viel Stress hatte, verlor dieser den Prozess. Doch Dank Professor Dumbledore und dem Zeitumkehrer konnten sowohl Sirius als auch Seidenschnabel gerettet werden. Und Hermine erlebte in diesem Jahr sogar ein persönliches Highlight; sie haute Malfoy eine rein, der sich diebisch über die Ermordung von Seidenschnabel freute.


4. Schuljahr ('94/'95)
In diesem Jahr gab es zwei Highlights beziehungsweise ein Highlight war vor Schulbeginn, das andere während des Schuljahres. Das erste Highlight war die Quidditch-Weltmeisterschaft, die sie zusammen mit den Weasley’s und Harry besuchte, das andere war das Trimagische Turnier, das auf Hogwarts stattfand.

Bevor sie zur Quidditch-Weltmeisterschaft apparierten, freute sich Hermine genau so wie alle anderen auf das Turnier, doch leider gab es auch ein Erlebnis bei der Weltmeisterschaft, dass dieses Erlebnis doch ziemlich ruinierte, denn in der Nacht nach dem Spiel tauchten die Todesser auf, verwüsteten das Gelände, trieben ihre Späße mit den Muggeln, die auf das Gelände aufpassten und einer von ihnen zauberte das Dunkel Mal an den Himmel. Ron, Harry und Hermine hatten besonders Pech, denn sie hatten sich in einen Wald geflüchtet, aber plötzlich waren sie umzingelt von Mitarbeitern des Ministeriums. Diese waren überzeugt, dass einer von ihnen das Dunkle Mal herbeigezaubert hatte, doch zum Glück ließen sie sich überzeugen, dass dem nicht so war, obwohl in ihrer Nähe jemand gestanden hatte, der das Mal hervorgerufen hatte. Doch obwohl das Ministerium jemanden fand, der in der Nähe war und einen Zauberstab hatte, konnten die Mitarbeiter des Ministeriums nicht 100%ig sagen, dass es Winky, die Hauselfe von Mr. Crouch gewesen war.

Doch nach diesem einschneidenden Erlebnis folgte auch schon wieder die Abfahrt nach Hogwarts, wo sie von Professor Dumbledore die Neuigkeit erfuhren, dass in diesem Jahr das Trimagische Turnier stattfand, zu dem auch die Zaubererschulen Beauxbatons und Durmstrang eingeladen waren. Zur großen Überraschung aller und später sehr zum Leidwesen von Ron war auch Viktor Krum dabei, der Sucher der bulgarischen Quidditch-Nationalmannschaft, der sich für Rons Geschmack ein wenig zu sehr mit Hermine im Verlauf des Turniers anfreundete. Doch schon bald folgte die nächste Überraschung, denn obwohl Harry Potter zu jung war für das Turnier, spuckte der Feuerkelch auch seinen Namen aus, obwohl alle drei Schulen schon einen Champion hatten. Für Hermine wurde dieses Jahr nicht leicht, denn sie mussten zwischen dem eifersüchtigen Ron und dem bockigen Harry anfangs vermitteln, beziehungsweise Nachrichten an Harry übermitteln. Doch schon bald glaubte Ron Harry, dass dieser seinen Namen nicht in den Feuerkelch geworden hatte und das Trio war wieder komplett.

Verlief das Turnier anfangs doch eher ruhig, so wurde es zum Ende hin schrecklich, denn Cedric Diggory, der Champion von Hufflepuff, und Harry mussten die letzte Aufgabe des Turniers als erste angehen, da sie beide auf dem ersten Platz lagen. Die Aufgabe war, den Trimagischen Pokal aus dem Inneren des Irrgartens zu holen, doch was keiner wusste, der Pokal war ein Portschlüssel und brachte die beiden zu einem Friedhof, an dem Cedric ermordet wurde und der Dunkle Lord wieder aufstand. Nachdem Harry mit Cedrics Leiche zurückgekehrt war zum Ausgangspunkt, wollte ihm niemand außer seinen besten Freunden und Dumbledore glauben, dass der dunkle Lord wieder zurück war.

5. Schuljahr ('95/'96)
Diesmal verbrachte Hermine ihre Ferien nicht im Fuchsbau, sondern im Hauptquartier des Ordens des Phönix. Als Harry dort ankam waren sie und Ron sehr in Erklärungsnot, denn sie hatten Dumbledore versprechen müssen, nichts von dem Hauptquartier und dem Rest in ihren Briefen zu erzählen, dementsprechend sauer war Harry auf die beiden. Doch zum Glück hielt dieser Zustand nicht lange an, denn zum einen konnten sie dank Fred und George die Gespräche des Ordens belauschen, zum anderen sah Harry endlich seinen Paten Sirius wieder.

Während des Schuljahres wurde Harry von Versionen geplagt, die direkt aus dem Unterbewusstsein des dunklen Lords zu stammen schienen. Hermine riet ihm natürlich, dass er zu Dumbledore gehen sollte, denn dieser wusste bestimmt, was Harry machen könne, aber der wollte nicht zu Dumbledore gehen, da dieser sich nicht für ihn zu interessieren schien.

Natürlich bekamen sie auch in diesem Jahr wieder eine neue Lehrerin für Verteidigung gegen die dunklen Künste, doch diese schlug allen auf den Magen; Dolores Umbridge, der Wolf im Schafspelz, zumindest anfangs. Sie versuchte mit allen Mitteln alle zu überzeugen, dass Harry und Dumbledore mit ihren Behauptungen, dass der dunkle Lord wieder da sei, vollkommen falsch lagen. Unterstützung bekam sie dabei auch vom Tagespropheten, der Harry und Dumbledore als Wichtigtuer und als zwei vollkommen durchgedrehte Menschen darstellte. Viele glaubten den Behauptungen des Tagespropheten, aber zum Glück hatte Harry auch genug Leute auf seiner Seite. Der Unterricht von Umbridge gestaltete sich sehr langweilig, da sie keinen praktischen Unterricht erteilte, sondern die Schüler lediglich aus den Büchern abschreiben ließ, da das Ministerium der Meinung war, dass dies vollkommen ausreichen würde, denn schließlich bräuchte man nur parktischen Unterricht, wenn Gefahr bestände und dem war ja schließlich nicht so. Aus diesem Grund kamen Ron und Hermine auf die Idee, dass Harry allen, die es wollte, Verteidigung gegen die dunklen Künste beibringen sollte. Umbridge schaffte es mit ihrer Diktatur allen, außer einigen unter ihrem Kommando stehenden Schülern, die Lust an der Schule gründlich zu verderben, dich zum Glück gab es für die gewillten die DA, die jedoch von einer Mitschülerin verraten wurde. So wurden Harry, Ron, Hermine, Ginny und all die anderen von Umbridge und ihrem Kommando geschnappt, doch mit einer List schaffte Hermine es, Umbridge gemeinsam mit Harry in den Verbotenen Wald zu locken, wo diese von den Zentauren, die im Verbotenen Wald lebten, entführt wurde zur Freude fast aller Schüler, da Umbridge ihnen das Leben in Hogwarts zur Hölle gemacht hatte.

Nachdem Umbridge entführt worden war, flogen Harry, Ron, Hermine, Neville, Ginny und Luna nach London zum Ministerium, um Sirius zu helfen, der angeblich in Gefahr schwebte, doch kaum dort angekommen, mussten sie einsehen, dass es eine Falle vom dunklen Lord und seinen Todessern gewesen war, um an eine Prophezeiung zu kommen, die den dunklen Lord und Harry betraf. Doch die 6 wehrten sich mit aller Macht, aber irgendwann mussten sie einsehen, dass ihre Chancen, langjährige Todesser zu besiegen eher gering waren und so wollte Harry dem Vater von Malfoy die Prophezeiung übergeben, doch genau in diesem Moment tauchten die Mitglieder des Ordens des Phönix auf und kamen ihnen zu Hilfe. Während die Todesser und die Ordensmitglieder miteinander kämpften, wurde Sirius von Bellatrix Lestrange umgebracht. Harry, rasend vor Wut, nahm die Verfolgung auf, wurde jedoch jäh von Voldemort gestoppt. Doch zum Glück konnte Dumbledore Harry helfen und kurz bevor der dunkle Lord verschwand, kamen einige Mitarbeiter des Ministeriums und auch der Zaubereiministerium, der sich nun endlich eingestehen musste, dass Harry und Dumbledore die ganze zeit die Wahrheit gesagt hatten. Hermine war natürlich sehr froh darüber, dass Harry noch lebte, doch sie war vollkommen geschockt über den Tod von Sirius und sie litt gemeinsam mit Harry, da dieser nun keinerlei Familie mehr hatte.


6. Schuljahr (‚96/’97)
Hermine verbrachte diese Ferien wieder im Fuchsbau und war doch etwas hibbelig, da sie auf Harry wartete. Doch dieser kam eine ganze zeit lang nicht, wurde dann jedoch zum Fuchsbau gebracht. Hermine wusste nicht genau, was sie zu Harry sagen sollte in bezug auf Sirius, doch sie sprachen über den neuen Professor, der im Sommer an ihre Schule kommen sollte und den Harry für Dumbledore hatte überreden müssen. Natürlich nahmen sie an, dass er der neue Professor für Verteidigung gegen die dunklen Künste sein würde, doch wie sehr sie sich geirrt hatten, merkten sie beim Begrüßungsfest in Hogwarts. Professor Slughorn übernahm nicht, wie alle es erwartet hatten, das Fach Verteidigung gegen die dunklen Künste, sondern das Fach Zaubertränke und Snape wurde der neue Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste. Keiner verstand, warum Dumbledore ihm diesen Posten gegeben hatte, aber sie mussten es hinnehmen.
Sehr zum Verdruss von Hermine schaffte es Harry sie im Fach Zaubertränke zu überbieten und das auch noch auf unkorrekte Weise, zumindest fand sie es unkorrekt, sich nicht an das Rezept zu halten, sondern auf die Kritzeleien eines sogenannten „Halbblutprinzen“. Doch sie konnte Harry nicht überzeugen, dass es mit dem Buch vielleicht etwas Böses auf sich hatte und so musste sie es einfach hinnehmen.

Hinnehmen oder eher gesagt versuchen hinzunehmen musste sie auch die Beziehung zwischen Ron und Lavender Brown, doch dies geling ihr nicht. Hermine war eifersüchtig auf Lavender, wollte sich jedoch nicht eingestehen, dass sie sich in Ron verliebt hatte.

Harry bekam in diesem Jahr Einzelunterricht von Dumbledore, der ihn auf die Suche nach den Horkruxen vorbereiten wollte und natürlich erzählte er Ron und Hermine von jeder Einzelstunde. Nach einer dieser besagten Einzelstunden, als sie einen vermeintlichen Horkrux gefunden hatten, kehrten sie wieder nach Hogwarts zurück und sahen über dem Astronomieturm das dunkle Mal aufleuchten. Die Todesser hatten es mit Hilfe von Malfoy geschafft nach Hogwarts zugelangen und Hogwarts befand sich im Kampf. Harry und Dumbledore flogen zum Astronomieturm, wo sie in eine Falle tappten und Dumbledore ermordet wurde, jedoch nicht von Malfoy, wie es der Wille des dunklen Lords gewesen war, sondern von Snape. Hermine und alle anderen waren geschockt, dass Dumbledore tot war, doch auch darüber, dass Snape ihn ermordet hatte, da dieser sich ja als Mitglied des Ordens ausgegeben hatte.

Nach dem Begräbnis von Dumbledore schworen sich die drei nicht nach Hogwarts zurückzukehren, sondern auf die Suche nach den Horkruxen zu gehen.

Nach der Schule
Nachdem die drei die Schule verlassen hatten, machten sie sich nach dem Angriff der Todesser auf der Hochzeit von Fleur und Bill auf die Suche nach den Horkruxen. Während ihrer Suche wurden sie von Gehilfen des dunklen Lords geschnappt und nach Malfoy Manor gebracht, wo Hermine von Bellatrix Lestrange gequält wurde. Doch zum Glück hatten sie Dobby der sie aus dem Haus brach, dies jedoch mit seinem Leben bezahlte. Insgeheim schwor Hermine sich den Tod Dobby’s zu rächen. Die Suche nach den Horkruxen war größtenteils von Erfolg gekrönt, doch letztendlich wurde das Ziel, die Vernichtung von Lord Voldemort nicht erreicht. Und auch der Tod von Dobby konnte nicht gerächt werden, aber Hermine ist sich sicher, dass sie irgendwann gewinnen werden und dass sie irgendwann noch einmal Bellatrix Lestrange gegenüber stehen wird.

SONSITIGES:

Avatarperson: Emma Watson

Regeln gelesen: Ja

Zweitcharakter: /
avatar
Hermine Granger

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 18.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hermine Granger

Beitrag  Draco Malfoy am So Dez 19, 2010 12:31 am

Sehr schöner Stecki Smile

Angenommen!
avatar
Draco Malfoy
Admin

Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 16.12.10
Alter : 26
Ort : Wels

Benutzerprofil anzeigen http://thedeatheatherstime.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten